Grundschule Hermeskeil
GrundschuleHermeskeil

Grundschule Hermeskeil
Schulstr. 19
54411 Hermeskeil

 

Telefon:

06503 7038

 

Fax:

06503 800346


Unsere Sekretariatszeiten:

Mo, Mi, Fr von 8.00 Uhr - 13.00 Uhr


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular / Online-Krankmeldungen.

 

 

Kennlern-Tag

Hallo,
ich bin ́s wieder, euer Momo. Heute war mein Kennenlern-Tag an der Grundschule Hermeskeil. Als ich heute morgen aufstehen musste, war ich noch ziemlich müde. Sonst schlafe ich um die Zeit ja immer noch. Müsst ihr auch immer so früh aufstehen? Naja, nachdem ich mich aufgerappelt hatte, hab ich mit Frau Theobald noch eine Runde gedreht und dann sind wir zur Grundschule gefahren. Im Lehrerzimmer habe ich dann erstmal all eure Lehrerinnen und Lehrer kennengelernt.
Wow, sind die nett! Alle haben mich richtig toll empfangen. Leider durfte ich heute nur in der
Schule schnuppern, um mich bei euch zurecht zu finden. Erst bin ich durchs Lehrerzimmer, dann ins Büro von Frau Mitrenga, wo ich mir ab und zu eine Pause gönnen kann, wenn es mir mal zu laut wird bei euch. Dann bin ich etwas durch die Flure geschlichen, während ihr alle Unterricht hattet. Frau Theobald hat mir alles gezeigt. Vor der großen Pause musste ich dann schon wieder gehen. Schade...
Trotzdem hat mir der erste Tag bei euch super gefallen. Vielen Dank, dass ich mal bei euch
reinschnuppern durfte. Nächste Woche komme ich bestimmt wieder.


Wuff wuff
Euer Momo

 

 

Mein erster Schultag

18. März 2019


Hallo ihr Lieben,
heute war mein erster richtiger Schultag an der Grundschule Hermeskeil. Ich war richtig aufgeregt. Werden die Kinder mich mögen? Werde ich die Schule mögen? Wird es mir im
Unterricht gefallen? Werden die Kinder lieb zu mir sein? Frau Theobald und Herr Theobald haben mir zuhause schon erklärt, dass die Kinder der Klasse 2b und 2c, zu denen ich jetzt immer gehen werde, schon viele Regeln kennengelernt haben, wie man mit einem Schulhund so umgehen muss.
Zum Beispiel müssen die Kinder an diesem Tag leider auf Schokolade, Süßigkeiten und Trauben
verzichten, weil diese Sachen für uns Hunde sehr giftig sein können. Wenn ich sie fresse, kann ich ganz schön krank werden und dann muss ich ins Krankenhaus.
Außerdem sollen mich nicht alle Kinder auf einmal rufen und streicheln. Davor habe ich ganz schön Angst. Wenn da die riesigen Kinder alle auf mich zustürmen, dann haue ich sofort wieder ab. Meine beiden Besitzer beruhigen mich und sagen mir, dass sich die Kinder schon auf mich freuen.
Als wir in Hermeskeil ankamen, sind Frau Theobald und ich erstmal ins gemütliche Lehrerzimmer. Dort kann ich immer gut entspannen und mich an die Schule gewöhnen. Herr Theobald war schon in seiner Klasse und hat die Kinder dort auf meinen Besuch vorbereitet.
In der zweiten Stunde war es dann endlich soweit. Frau Theobald hat mich zur Klasse 2b gebracht, wo Herr Theobald schon auf mich wartete. Als die Tür aufging, saßen da sooooo viele Kinder. Ich hab versucht sie alle zu zählen... Ich glaube es waren 16 oder so... Alles fremde Menschen. Das war schon etwas komisch für mich. Herr Theobald hat mich dann mit ein paar Leckerlis beruhigt und mich mit in die Klasse genommen. Dort durfte ich dann ein wenig schnuppern. Wir Hunde schnuppern übrigens so gerne, weil wir damit unsere Umwelt wahrnehmen können. Ihr Menschen macht das wohl eher mit den Augen hat mir Herr Theobald erzählt. Komisch, aber naja. Die Kinder saßen alle ganz stumm und starr an ihrem Platz. Ich dachte schon sie wären versteinert. Herr Theobald hat mir später erzählt, das wäre sein Trick gewesen, damit ich nicht vor den Kindern erschrecke.
Nachdem ich ein paar Minuten durch die Klasse geschnuppert hatte, hat Herr Theobald meinen Spot auf den Boden gelegt. Der Spot ist mein absoluter Lieblingsplatz. Von dort aus arbeite ich immer mit Herrn Theobald und lerne neue Sachen. Und das Beste: wenn ich arbeite, bekomme ich immer super tolle Leckerlis.
Aber weil es mein erster Tag war, habe ich heute noch nicht so viel gearbeitet, sondern den Kindern beim Lernen zugeschaut. Was ihr alles so können müsst. Lesen UND Schreiben? Ganz schön anstrengend. Von diesem „Füller-Dings-Bums“ habe ich auch noch nie gehört. Vielleicht könnt ihr mir nächste Woche erklären, was das bedeuten soll.
In der dritten Stunde durfte ich dann eine Pause machen und mit Frau Theobald ein Runde im Park drehen. Das war eine super Entspannung. Nach einem kurzen Nickerchen im Lehrerzimmer durfte ich dann die nächsten Kinder kennenlernen. Die Klasse 2c war sich gerade am Vorbereiten und hat ihren Klassenraum blitzeblank geputzt, sodass ich keine Schnipsel oder Essensreste auf dem Boden finden konnte. Die sind wohl auch nicht so gesund für mich. Frau Theobald hat dann erst mal vorne etwas erzählt und ich habe die Kinder beschnuppert. Einige riechen ganz lecker nach Hund oder Katze, bestimmt haben sie auch ein Haustier zuhause. Am Ende durfte ich auch hier noch ein paar Leckeres auf dem Spot fressen und dann war die Stunde wohl auch schon zu Ende. Die Kinder haben in ihrer Flüsterstimme ihr Abschiedslied gesungen, das war toll und garnicht so laut für meine empfindlichen Ohren. Ich freue mich schon darauf, das Lied beim nächsten Mal wieder zu hören.


Wuff wuff
Euer Momo
Die Gassi-Runde am Nachmittag war echt nötig...
Mein Lieblingsplatz - der Spot!

 

 

 

Mein zweiter Schultag

25. März 2019


Hallo ihr Lieben,
Mein zweiter Schultag stand heute an. Der erste war zwar richtig toll, aber auch anstrengend. Als
ich daheim ankam, habe ich erstmal stundenlang geschlafen. Aber für heute war ich wieder fit und ausgeschlafen. Als ich im Lehrerzimmer ankam, habe ich erstmal was Leckeres zum Knabbern bekommen. So eine leckere Kaustange am morgen vertreibt Kummer und Sorgen.
Nachdem ich mein Frühstück gegessen hatte, machte ich mich auf den Weg zur Klasse 2b. Heute durfte ich richtig mit den Kindern arbeiten und wenn ich das gut machen würde, dürften mich wohl auch mal Kinder streicheln, sagte Herr Theobald. Er hatte mir meinen Arbeitsplatz in der Klasse schon vorbereitet. Denn wisst ihr, dazu gehören ganz schön viele Sachen. Ich möchte mich schließlich in eurer Klasse richtig wohl fühlen. Also stellen mir die Kinder immer einen Wassernapf, einen Futternapf, meinen Spot, einen kleinen Teppich und meine Höhle hin. Die Höhle ist besonders wichtig. Wenn es mir mal zu laut in eurer Klasse wird, ziehe ich mich nämlich gern in die Höhle zurück. Dann brauche ich eine Pause, damit ich wieder mit euch weiterarbeiten kann.
Als die Tür zur Klasse 2b aufging, war ich richtig aufgeregt. Ich wollte unbedingt mit den Kindern
arbeiten und hab mich deswegen mal direkt auf meinen Spot gesetzt. Herr Theobald hat das direkt bemerkt und schon hab ich meine Belohnung bekommen. Nachdem ich ein paar Sachen gezeigt habe, wie Sitz und Platz, wurde es dann schwieriger. Heute habe ich dieses „Füller-Dings-Bums“ kennengelernt, von dem ihr beim letzten Mal geredet hattet. Dazu musste ich einen Würfel rollen, auf dem verschiedene Teile des Füllers abgebildet waren. Ihr habt mir dann ganz toll erklärt welche Teile des „Füllers“ das sind. Und weil ich gut gewürfelt hatte, durfte ich euch auch noch meinen neusten Trick zeigen, den Tunnel. Haha! Das hättet ihr nicht gedacht. Ich bin super durch den Beintunnel von zwei Kindern gerannt. Die Kinder der 2b haben mich dabei super unterstützt. Am Ende durften mich sogar zwei Kinder durch den Tunnel führen. Könnt ihr euch das vorstellen? Ein Zweitklässler hat mich, wie einen Profi, durch einen Beintunnel geführt und wieder zu meinem Spot gebracht. Stolz und auch ein wenig erschöpft, durfte ich zur Pause. Das war ein toller Schultag.

Vielen Dank liebe Kinder und bis nächste Woche am MoMontag. :-)
Auch heute durfte ich wieder für eine Stunde mit Frau Theobald in den Park zum Gassi gehen. Das war auch bitter nötig! Diese Schulstunden sind wirklich lange! Als ich wieder zurück in die Schule durfte konnte ich nochmal eine Entspannungspause im Lehrerzimmer machen und schon ging es weiter in die Klasse 2c. Meinen Arbeitsplatz, meine Höhle und mein Futter und Wasser hatten die Kinder schon vorbereitet, das war sehr nett. Nach der Gassirunde hatte ich nämlich einen riesigen Durst. Die Kinder in dieser Klasse arbeiten im Moment auch an diesem „Füller-Dings-Bums“.
Komisch, dass das hier alle machen. Vielleicht sollte ich so etwas auch bekommen? Bis es soweit
ist durfte ich auch für diese Kinder die Teile des „Füllers“ würfeln. Das war ein Spaß! Die Kinder waren ähnlich aufgeregt wie ich, aber sie kennen sich wirklich schon suuuuper mit dem Füller aus.
Alle waren sehr beeindruckt, wie gut ich schon würfeln kann. Meinen Tunnel-Trick fanden die Kinder noch besser. Frau Theobald hat mich erst durch die Beine von einem Kind geschickt. Das war ja viel zu leicht! Dann durfte ich durch die Beine von 2 Kindern laufen, das war schon etwas schwieriger. Frau Theobald hat mich dann belohnt, weil ich das so super gemacht habe. Ich habe mich schnell wieder auf meinen Spot gesetzt, weil ich unbedingt weiter üben wollte und es kam ein drittes Kind dazu. Aber auch das habe ich locker geschafft. Dann hat Frau Theobald meinen Futterbeutel einen Mädchen gegeben und ich wusste direkt, dass ich jetzt gut zuhören muss, was das Mädchen mir sagt. Frau Theobald hatte mir erzählt, dass das Mädchen nicht so oft mit Hunden spielen darf und sie anfassen darf, weil sie eine Allergie hat. Ich weiß zwar nicht genau, was eine Allergie ist aber das Mädchen hat sich sehr gefreut, dass es mit mir arbeiten durfte. Deshalb wollte ich mich natürlich besonders anstrengen und bin ohne Probleme durch den Tunnel gelaufen. Das Mädchen hat mich dann mit meinen Leckerlis belohnt und wir wahren alle sehr stolz auf uns. Zum Abschluss haben die Kinder wieder ihr Flüsterlied gesungen, das war toll! Wuff wuff
Euer Momo

 

 

01.April 2019


Hallo ihr Lieben,
heute ist mein letzter Tag an der Grundschule Hermeskeil. Nachdem ich dabei erwischt wurde, wie ich Kreide und Schulbücher gemopst habe, werde ich jetzt durch eine Schul-Schlange ersetzt. Die nette Boa Constrictor Elena wird mich ab nächsten Montag ersetzen...
APRIL! ARPIL!


Da seid ihr mal reingefallen. Natürlich habe ich so etwas gar nicht gemacht. Ich benehme mich (fast) immer vorbildlich in der Schule. Auf der Regelampel mussten mich Herr Theobald und Frau Theobald noch nie auf Gelb setzen. Letztens bin ich zwar ganz schön erschrocken, weil
plötzlich Eltern im Klassenzimmer waren und ich soll doch nur mit Kindern arbeiten. Da habe ich
mich so erschrocken, dass ich gebellt habe... Das tat mir auch sehr leid, aber ich bin es ja eigentlich nur gewohnt mit Kindern zu arbeiten...
Und das habe ich heute auch wieder gemacht. In der Klasse 2b saßen alle mit ihren Stühlen in einem Kreis als ich reinkam. Ich dachte erst, das ist ein Empfangskreis nur für mich, aber die Kinder haben da von ihrem Wochenende erzählt. Das war richtig spannend. Manche Kinder haben am Wochenende auch mit Hunden gespielt. Das freut mich natürlich sehr, denn wir Hunde spielen richtig gerne mit euch. Und dann haben die Kinder auch noch gesagt, dass sie durch mich jetzt viel besser mit anderen Hunden umgehen können. Ihr seid echt die Besten!
Danach durfte ich wieder würfeln. Aber der blöde Würfel hat mir heute gar keinen Spaß gemacht. Ich wollte lieber wieder den Tunnel trainieren. Aber da musste ich mich noch gedulden. Herr Theobald hat den Kindern heute erklärt, was „Adjenkativite“ (oder so) sind. Ein Kind meinte später, dass diese Dinger „Adjektive“ heißen. Klingt komisch. Auf jeden Fall sagen sie wohl, wie etwas oder jemand ist. Während die Kinder an ihren Lernstraßen gearbeitet haben, bin ich mal durch die Klasse und habe ihnen geholfen.
Und weil wir alle so super fleißig gearbeitet hatten, durften wir noch einmal den Bein-tunnel probieren. JA!! Da gibt es immer Leckerli und Lob für mich. Die Stunde war viel zu schnell vorbei. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Woche in der 2b. Da werde ich mir wieder diese „Adjek-Dinger“ anschauen.
Nach meiner gewohnten Pause durfte ich nun auch wieder in die 2c. Das schönste in diesem Klassenraum sind die Hocker, die direkt vor dem Fenster stehen. Da setze ich mich sooo gerne drauf und schaue aus dem Fenster aber Frau Theobald sagt immer, dass ich das nicht darf... Schade... Toll ist aber, dass ich immer zu den Kindern gehen und an ihnen schnuppern darf. Heute haben die Kinder mit Frau Theobald zusammen ganz viele Wörter gesammelt, die beschreiben wie ich bin. Das war lustig! Die Kinder haben gesagt: Momo ist klein, Momo ist frech, Momo ist lieb, Momo ist braun und noch viele andere Sachen. Sie haben mir erklärt, dass das alles diese „Adjek-Dinger“ sind. Das war vielleicht spannend. Am Ende der Stunde wollte ich unbedingt noch einmal den Beintunnel vorführen, aber leider war es sehr laut im Schulhaus und ich konnte mich nicht so gut konzentrieren. Ich habe dann ein Leckerli bekommen, weil ich mich schön auf meinen Spot gesetzt habe, das hatte ich mir dann auch verdient. Beim nächsten Mal kann ich bestimmt wieder besser arbeiten und das macht dann auch wieder richtig Spaß!


Wuff wuff
euer Momo
Ich will den Tunnel machen! Sofort!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Hermeskeil

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.